temp
Privatgarten Schlachtensee 2007

Privatgarten Schlachtensee 2007
Die Planung des Gartens erfolgte als Familienkonferenz, weil die Gartengröße von ca. 170 qm vielen Gartenträumen ein schnelles Ende setzte. Die Bauherrenschaft wünschte sich einen Garten der Geborgenheit, der Schönheit und der besinnlichen Arbeit.

weitere Informationen zum Projekt

Neuer Park Oranienburg 2007
Als Park der Landesgartenschau 2009 und als Teil des historischen Schlossparks steht dieser Park im Spannungsfeld zwischen Tradition und Neuem.

weitere Informationen zum Projekt

Wasserwanderstützpunkt Oranienburg 2007
In zentraler Lage innerhalb der Stadt Oranienburg, in unmittelbarer Nähe zum Schloss und den Parkanlagen soll zukünftig der neue Wasserwanderstützpunkt an der, für den touristischen Verkehr, sanierten Havel liegen.

weitere Informationen zum Projekt

Optimierungsphase Hochwasserschutz Regensburg
Notwendige Maßnahmen des Hochwasserschutzes an Donau und Regen sind mit städtebaulichen und freiraumplanerischen Belangen im Entwurf abzustimmen, um die Stadtsilhouette zu erhalten, um die Freiraumqualitäten an den Flussufern zu sichern und weiter zu entwickeln.

weitere Informationen zum Projekt

Freianlagen Oskar-von-Miller-Strasse 51, Frankfurt
Gestaltungswettbewerb als Investorenwettbewerb Oskar-von-Miller-Strasse 51, Frankfurt Die dynamisch spannende Formsprache der Architektur wird auf die Freiflächen übertragen, aufgenommen und transformiert.

weitere Informationen zum Projekt

Wohnumfeldverbesserung Großsiedlung Grünhufe,
Stralsund 1995 - 1996

Neuanlage eines Stadtteilparks 1. Bauabschnitt, Spiel- und Sportanlagen, Verbesserung der Aufenthaltsqualität in den Straßenräumen und Plätzen der Siedlung. Entwicklung der Umgestaltung mit den Bewohnern der Siedlung.

Größe: ca. 4,50 ha
Bauvolumen: ca.1.200.000,00 Euro
Auftraggeber: Bauverwaltung Hansestadt Stralsund mit Stadterneuerungsgesellschaft Stralsund mbH GF Peter Boie, Frau Ronny Planke

Außenanlagen Wohnpark Ludwigshöhe,
Berlin-Müggelheim 1994 – 1996

Neuanlagen von Siedlungsfreiräumen mit Straßen, Plätzen und Hausgärten. Wasserökologisches Konzept für die Flächenentwässerung

Siedlungsgröße ca. 1,00 ha, Realisierung in mehreren Abschnitten
Bauvolumen: ca. 350.000 Euro
Auftraggeber: Privater Investor

Wohnumfeldverbesserung Berlin-Buch 1993 – 1996
Umfassende Maßnahmen zur Wohnumfeldverbesserung, Aufwertung des Straßenraumes durch Baumpflanzungen und Neuanlagen von Quartiersplätzen. Neuanlagen und Erneuerung der Siedlungsfreiräume, Gestaltung von Spielflächen, Aufenthaltszonen. Umfassende Beteiligung der Bewohnerschaft Grundlage war die Rahmenplanung von 1993

Größe: insgesamt ca. 9,50 ha
Bauvolumen: ca.2.000.000 Euro
Auftraggeber: Wohnungsbaugesellschaft Pankow, Frau Schulze Paul Wohnungsgenossenschaft Buch

Jahnsportpark, Berlin 1994 – 1996
Sanierung und Qualifizierung der Sportflächen im Jahn-Sportpark auf der Grundlage eines Masterplanes für den Sportpark. Neuordnung der Flächen durch den Hallenneubau, Schaffung von Ersatzspielflächen für Tennis, Fußball und weitere Freizeitsportarten. Gestaltung der Anlage zu einem Sportpark mit hohem Freizeitwert, Anbindung an den Mauerpark und an den Außenraum der Max-Schmeling-Halle

weitere Informationen zum Projekt

Außenanlagen Max-Schmeling-Halle im Jahn-Sportpark,
Berlin 1995 - 1996

Gestaltung der Außenanlagen unter Einbeziehung der historischen Anlage Falkplatz und des neuen Mauerparks. Hohe technische und sicherheitsbedingte Anforderungen als Sport- und Veranstaltungsort. Entwicklung und Umsetzung eines Konzeptes zur Regenwassernutzung

weitere Informationen zum Projekt

Parklandschaft Kollundtspark und Rummelgang,
Flensburg 1986 – 1990

Umwandlung ehemaliger Gärten zu einer öffentlichen Parklandschaft oberhalb der historischen Altstadt. Sicherung baulicher Ruinen als Freiraumarchitekturen und Spiegelungen mit einem Heckenlabyrinth. Umbau unter Wahrung der alten Gartenstrukturen. Ausbau einer Bastion und Rampe, die den burgartigen Charakter der dänischen Schule aufnehmen. Pädagogischer Betreuung der Spiellandschaft.

Größe: insgesamt ca. 4,0 ha
Bauvolumen: ca. 1.200.000,00 Euro
Auftraggeber: Stadt Flensburg, Stadterneuerungsamt, Herr Klaus Kottek

Garten des Deutschen Technikmuseums, Berlin 1986- 1996
Anlage eines Museumsgartens unter Wahrung besonders wertvoller Biotope als zweite Natur in der Stadt auf dem Gelände des Gleisdreiecks. Behutsame bauliche Entwicklungsmaßnahmen eines bahnbrachengeprägten Geländes zu einem Museumspark mit technischen Demonstrationsobjekten wie Wind- und Wassermühlen u.a. Der Park wurde mit einem Behindertenleitsystem ausgestattet.

Größe: ca. 2,5 ha
Bauvolumen: ca. 1.400.000,00 Euro
Auftraggeber: Senatsverwaltung für Bau- und Wohnungswesen Senatsverwaltung für kulturelle Angelegenheiten
Kooperation: Architekten Ulrich Wolff + Wolfgang Peters, Museumsbauten Volker Doose, Behindertenleitsystem

Reaktivierung der Buttermühle in Unewatt 1986–1989
Museumsdorf Unewatt in Schleswig-Holstein Wiederherstellung der Buttermühle mit Stauteich und Wasserlauf

weitere Informationen zum Projekt