temp
Bundesgartenschau Potsdam 2001

Aussenanlagen ICC Berlin, 2007
Erarbeitung eines Freiraumkonzeptes im Rahmen einer Machbarkeitsstudie zur Sanierung des Komplexes ICC. Ziel war eine Aufwertung der städtebaulichen Einbindung des ICC in den Stadtraum und eine Verbesserung des direkten Umfeldes.

Auftraggeber: privater Bauherr
Kooperation: Dietz Joppien Architekten AG Potsdam, Frankfurt

Planungswerkstatt Potsdamer Mitte, 2006
Diskursives Planungsverfahren zur städtebaulich und freiraumplanerischen Entwicklung der historischen Mitte Potsdams, Alter Markt. Gegenstand der Aufgabe war der Entwurf der neu zu entwickelnden Quartiere in den Bebauungs- und Freiraumstrukturen im Umfeld des geplanten Wiederaufbaus des Stadtschlosses in Potsdam.

Auftraggeber: Stadt Potsdam, Bauverwaltung, Frau Kuick-Frenz
Kooperation: Dietz Joppien Architekten AG, Potsdam, Frankfurt
Gruppe Planwerk, Stadtplaner, Architekten, Ingenieure, Berlin
Hoffmann und Leichter, Verkehrsplanung, Berlin

Landesgartenschau 2009, Bewerbungunterlagen Stadt
Oranienburg 2004


Klosteranlage Zarrentin, Erneuerung des Klosterumfeldes, 2003
Untersucht wurden Gestaltungs- und Nutzungsvarianten des Klosterumfeldes unter Berücksichtigung der bodendenkmalpflegerischen Belange. Mit der Erneuerung der Klosteranlage nimmt die Attraktion als Ausflugsort zu, entsprechend waren auch touristische Belange bei der Konzeption zu berücksichtigen. Die Idee ist die Entwicklung einer Reaktivierung eines klösterlichen Kräutergartens, zum einen als historischer Ausstellungsort und zum anderen in neuer Ausrichtung als neuzeitlicher ökologischer Kräutergarten als eine ökonomische Basis bei der Klosterentwicklung

Auftraggeber: Gemeindeverwaltung Zarrentin, Bauamt
BIG-STÄDTEBAU MECKLENBURG-VORPOMMERN GmbH,
Regionalbüro Güstrow, Dr. Peter Lack
Kooperation: Alexandra von Bieler

Regionale Entwicklungspotenziale Mecklenburg- Strelitz 2002-2003


Entwicklungskonzept Schleswig – Umland 1995 - 1996


BUGA Potsdam 2001, Bewerbungskonzept 1995
Erarbeitung des Bewerbungskonzeptes für die Bundesgartenschau 2001 in Potsdam. Entwicklung der Idee, des Leitbildes, der Konzeption und Zusammenstellung der einzelnen Projekte für die Kulissen „Orte am Fluss“ und „Historische Innenstadt“. Diskussion und Abstimmung mit den anderen Kulissen am Bornstedter Feld, Aufstellung der Projektkosten.

Auftraggeber: Landeshauptstadt Potsdam,
vertreten durch Sanierungsträger Potsdam, Cornelius van Geisten
Entwicklungsträger Bornstedter Feld, Volker Härtig

siehe auch Projektsteuerung

Rahmenplanung Friedrichsfelde-Ost / Biesdorfer Kreuz, Berlin 1995
Städtebauliches, freiraumplanerisches Konzept für die Entwicklung eines brachliegenden innenstadtnahen Gebietes. Prüfung der Tragfähigkeit für Wohnungsbau oder Gewerbeansiedlung. Sicherung und Qualifizierung „grüner“ Inseln zu einem durchgehenden Grünzug.

Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Umweltschutz und Technologie Bezirksverwaltung Marzahn, Stadtplanungsamt

Stadtökologisches Konzept zur städtebaulichen Erneuerung in den Sanierungsgebieten Berlin-Prenzlauer Berg 1993
Prüfung der stadtökologischen und freiraumplanerischen Potenziale in dichten Gründerzeitquartieren. Formulieren der Entwicklungsziele und Umsetzungsstrategien im Rahmen einer behutsamen Stadterneuerung.

Auftraggeber: S.T.E.R.N. GmbH, Theo Winters

Straßen- und Platzgestaltung in Röbel 1992
Rekonstruktion des historischen Straßenraums und der Plätze, Oberflächengestaltung, Baumpflanzungen, Begutachtung der Materialien, Untersuchung der Beleuchtung

Auftraggeber: Stadt Röbel, Bauamt, Herr Berger
Bereichsentwicklungsplanung

Grünordnungsplanung Gewerbegebiet Flensburg-Süd 1992
Unterstützend zum B-Planverfahren für das Gewerbegebiet wurden die naturräumlichen Qualitäten und die Belange des Naturhaushaltes sowie Biotope und Baumbestände untersucht und bewertet. Die Sicherung und Entwicklung dieser Potenziale wurden im Grünordnungsplan festgeschrieben und im B-Plan übernommen.

Fläche: 39 ha
Auftraggeber: Stadt Flensburg, Stadtplanungsamt, Grünflächenamt

Landschaftsplan Kappeln 1992

Fläche: 4.332 ha
Auftraggeber: Stadt Kappeln, Bauamt

Landschaftsplan Boizenburg 1992

Fläche: 4.596 ha
Auftraggeber: Stadt Boizenburg, Stadtplanungsamt – Herr Hribernigg
in Kooperation mit: Ingo Brandt, Biologe