temp
Jahnsportpark, Berlin 1994 – 1996

Sanierung und Qualifizierung der Sportflächen im Jahn-Sportpark auf der Grundlage eines Masterplanes für den Sportpark. Neuordnung der Flächen durch den Hallenneubau, Schaffung von Ersatzspielflächen für Tennis, Fußball und weitere Freizeitsportarten. Gestaltung der Anlage zu einem Sportpark mit hohem Freizeitwert, Anbindung an den Mauerpark und an den Außenraum der Max-Schmeling-Halle

Aufgabenstellung
Der Bau der Max-Schmeling-Halle machte die Erarbeitung eines freiraumplanerischen Konzeptes für die Neuordnung des Friedich-Ludwig-Jahn-Sportparkes erforderlich. Verbunden mit der Reorganisation der Spielfelder des Sportparkes waren die parkartige Gliederung des Geländes und die Schaffung von Angeboten für den allgemeinen Breitensport. Der ruhende Verkehr war ebenfalls neu zu ordnen.

Objektplanung
Neben der Neuanlage von Großund Kleinspielfeldern bestand die Aufgabe in der Schaffung von Tennisplätzen und eines Spielplatzes, durch die der Verlust von Anlagen durch den Hallenbau kompensiert wurde.


HOAI Leistungsphasen: 1 - 9
Bearbeitungszeitraum: 1994-1996
Größe: insgesamt ca. 3,5 ha
Bauvolumen: ca.1.700.000,00 Euro
Auftraggeber: OSB Olympia-Sportstättenbauten GmbH Prof. Klaus Streckebach